Willkommen bei Steamengine!

Aufgrund des neuen Tabakgesetzes sind E-Zigaretten und Liquide nur zur Selbstabholung in unserem Shop in Wien bestimmt. Alle weiteren Artikel senden wir gerne nach Österreich.
E-Zigaretten sind erst ab 16 Jahren geeignet. Bestätigen:

Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen. Mit der weiteren Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Seite stimmen Sie dem zu.

Mehr Infos hier: Impressum

Das erste Mal: Die Nutzung der elektrischen Zigarette

29 / April 2015

Sie haben Ihre erste E-Zigarette bereits in der Hand und möchten nun endlich mit dem Dampfen loslegen? Wir haben vorab ein paar Tipps für Sie, mit denen Sie Ihre elektrische Zigarette sofort vollauf genießen können.

Die richtige Nikotinstärke

Dampf-Einsteiger - dampfen anfangs oft mit einer unpassenden Nikotinstärke. Doch die richtige Stärke ist für ein langfristiges Dampfvergnügen besonders wichtig, denn zu niedrig oder zu hoch dosierte Liquids machen besonders Einsteiger schnell unglücklich. Bei viel zu hoher Nikotinstärke und zu häufigem Ziehen kann das Nikotin zu Kopfschmerzen oder leichter Übelkeit führen - frische Luft hilft in solchen Situationen, um die Symptome zu lindern. Langfristig ist es ratsam, die richtige Nikotinstärke für die elektrische Zigarette zu finden. Dazu haben wir hier Tipps für Sie zusammengestellt.

Die Liquid-Vielfalt

Es gibt eine sehr große Auswahl an Liquid-Geschmacksrichtungen, mit denen Sie Ihre elektrische Zigarette befüllen können. Selbstverständlich können die Liquids durchprobiert und gekostet werden, doch beim Umstieg auf einen neuen Geschmack sollte man etwas beachten: Auch wenn Sie den Tank Ihrer E-Zigarette mit dem neuen Cookie-Liquid befüllen, heißt das nicht, dass von da an nur noch Keksgeschmack in Ihrer E-Zigarette zu finden ist. Eine kleine Menge des “alten” Liquids befindet sich immer im Verdampfer, was bei den ersten Zügen zu Liquid-Vermischung und interessanten und auch unangenehmen Geschmacksvariationen führen kann. Nach ein paar Zügen sollte das alte Liquid jedoch aufgebraucht sein.

Wer gerne und oft Liquids wechselt, kann solchen Geschmacksverwirrungen vorbeugen, indem für verschiedene Geschmacksgruppen ein eigener Verdampfer genutzt wird - beispielsweise für Fruchtiges, Tabak, Menthol usw.

Das Ziehen

Raucher bzw. ehemalige Raucher übernehmen beim Dampfen oftmals ihr Zugverhalten, das sie von Tabakzigaretten gewohnt sind. Doch an der E-Zigarette zieht man anders als an der Tabakzigarette. Man sollte ruhig und gemütlich ziehen und anstatt kurzer Züge lange pflegen.

Wer zu hastig an der elektrischen Zigarette zieht, überfordert dabei manchmal den Verdampfer, der mit der enormen Liquidnachfrage nicht umgehen kann - und ein verbrannter Geschmack oder Siffen können die Folge sein.

Die Zugtechnik beeinflusst auch die Menge und die Qualität des Dampfes: Durch kurzes hastiges Ziehen bekommt der Verdampfer auch nicht genug Zeit, um sich aufzuheizen, wodurch weniger Dampf entsteht. Man sollte den Knopf, mit dem man die E-Zigarette aktiviert, schon drücken während man die Hand zum Mund bewegt. Dadurch bekommt der Verdampfer kurz Zeit, um sich aufzuheizen. 

In jeder elektrischen Zigarette befinden sich irgendwo Luftlöcher - diese wirken sich auf die Dampfentstehung und den Nikotinflash aus. Zieht man schnell und streng an der E-Zigarette, kommt viel Luft hinzu und der Thorat Hit im Hals wird schwächer. Zieht man langsamer und gemütlicher, kommt weniger Luft hinzu und somit wird der Throat Hit stärker.

Technische Probleme?

Ihre elektrische Zigarette funktioniert nicht so, wie sie sollte? Für viele Probleme finden Sie die Tipps in unseren FAQs - manchmal reicht es schon, den Verdampfer auszublasen oder ein neues Depot einzusetzen. Das SteamEngine Team steht Ihnen jederzeit mit Know-how und Erfahrung zur Seite! Kontaktieren Sie uns einfach oder besuchen Sie uns in unserem Shop und stellen Sie uns Ihre Fragen!

Foto: iStockphoto/ Minerva Studio